Publikationen & Lehre

Publikationen & Lehre, © Friedberg - Fotolia.com

 

 

 

 

 

 

Direkt zu „Lehraufträge“
Direkt zu „Vorträge“

Publikationen

Albrecht, C., Scheffler, D. & Duscha, M. (2009). Evaluation von Klimaschutzprogrammen – Vergabe und Nutzung von Evaluationen u.a. im Bereich Energie. Ergebnisse der DeGEval-Fachtagung vom 06. Juni 2008. Zeitschrift für Evaluation, Heft 1, S. 168 – 170.

Anton, J., Claus, F., Löchtefeld, S., Kühr, A.-K., Peters, I., Voßebürger, P. & Wiedemann, P. M. (2006). Kommunikation mit der Öffentlichkeit bei radiologischen Ereignissen in kerntechnischen Anlagen. Endbericht zum Forschungsvorhaben StSch 4480 im Auftrag des Bundesamtes für Strahlenschutz.

Arnold, F. (2008). Entwicklung von Sanitärkonzepten im Dialog mit Nutzern und Nutzerinnen. erneuerbare energie (4/2008, 33 – 34).

Arnold, F. & Bousselmi, L. (2007). Local water treatment and reuse: A study on acceptance. Sustainable Water Management (2/2007), 15 – 19.

Brinkmann, E. & Scheffler, D. (2007). Evaluation des EQUAL-Projekts: Vieles ist möglich – Tandempartner in der Wissenschaft. Berufliche Rehabilitation., 21 (2), 109 – 119.

ECOCAMPING e.V. (2004). Gästebefragung Sommer 2004, Teilbericht der Gästebefragung in Brandenburg. Gefördert von der Europäischen Gemeinschaft im Rahmen von LIFE-Umwelt, Konstanz. (Datenerfassung von Rachel Michels.)

Fischer, C., Leydesdorff, L. & Schophaus, M. (2004). Science Shops in Europe: The Public as Stakeholder. Science and Public Policy, 31 (3) 199 – 211.

Fischer, C., Schophaus, M., Trenél, M. & Wallentin, A. (2003). Die Kunst, sich nicht über den runden Tisch ziehen zu lassen. Ein Leitfaden für BürgerInneninitiativen in Beteiligungsverfahren. Bonn: Verlag Stiftung Mitarbeit.

Kern, K., Koll, C. & Schophaus, M. (2007). The Diffusion of Local Agenda 21 in Germany. Comparing the German federal states. Environmental Politics, 16 (4) 604 – 624.

Löchtefeld, S. (2006). Anforderungen an einen Dialog zur Risikobewertung in der Nanotechnologie. In: P. Markus & Kühling, W. (Hrsg.), Neue Technologien nachhaltig gestalten. Konzepte und Praxis für eine verantwortliche Entwicklung und Anwendung. Verlag Institut für Kirche und Gesellschaft, Iserlohn.

Löchtefeld, S. (2008). Netzwerkmanagement im Familienzentrum. In: S. Rietmann & G. Hensen (Hrsg.), Tagesbetreuung im Wandel. Das Familienzentrum als Zukunftsmodell. S. 183 – 201. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.

Löchtefeld, S. (2009). Backcasting – ein Instrument zur Zukunftsgestaltung. In: S. Rietmann & G. Hensen (Hrsg.), Werkstattbuch Familienzentrum: Methoden für die erfolgreiche Praxis. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.

Michels, R. (in Arbeit). Hochschulen für nachhaltige Entwicklung. Eine Einführung in Umweltmanagementansätze an Hochschulen. IPUblic, Journal der Initiative Psychologie im Umweltschutz.

Michels, R., Braune, I. & Schmuck, P. (2010). Participation of actors and the sustainability of different biomass usage paths – a social scientific based process of multicriteria decision making within an action research project. Conference Proceedings of the 21th IAPS Conference “Vulnerability, Risk and Complexity: Impacts of Global Change on Human Habitats, Leipzig, June 27 – July 2, 2010.

Michels, R., Uzzell, D. & Singh, T. (2005). A co-orientational approach to understanding perceptions of water scarcity in Bhopal, India. Unveröffentlichte Masterarbeit, University of Surrey.

Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (2009). Nanotechnologien in Nordrhein-Westfalen. Umweltschutz wird großgeschrieben. Eigenverlag: Düsseldorf. (Text von Bianca Bendisch und Stefan Löchtefeld.)

Scheffler, D. (2003). Basiskompetenzen professioneller EvaluatorInnen – ein Modul zur Aus- und Weiterbildung in Evaluation. Zeitschrift für Evaluation, Heft 2, S. 343 – 352.

Scheffler, D. (2005). Der Dialog zur interdisziplinären Verständigung in einem Sonderforschungsbereich (SFB). In: J. Hartkemeyer & M. Hartkemeyer (Hrsg.), Die Kunst des Dialogs – Kreative Kommunikation entdecken (S. 174-179). Stuttgart: Klett – Cotta.

Scheffler, D. (2008). Systemische Leitung interdisziplinärer Projektgruppen. Analyse, Prozessstandards und Gestaltung leistungsfähiger Kommunikation. Saarbrücken: VDM-Verlag.

Scheffler, D. (2009). Handlungsstrategien interdisziplinärer Forschungskooperation – Theoriebasierte Entwicklung und empirische Validierung der Erhebung mentaler Modelle von Handlungsstrategien. Dissertation an der Universität Trier, FB I Psychologie.

Scheffler, D. & Budde, A. (2006). Wegbeschreibung einer nutzenorientierten Evaluation am Beispiel der Einführung und Wirkung betrieblicher Peer-Mediation. In: U. Schröder & C. Streblow (Hrsg.), Evaluation konkret – Fremd- und Selbstevaluation anhand von Beispielen aus Jugendarbeit und Schule (S. 35 – 65). Leverkusen: Barbara Budrich.

Schmidt, F., Schondelmayer, A.-C. & Schröder, U. (Hrsgg.) (2015). Selbstbestimmung und Anerkennung sexueller und geschlechtlicher Vielfalt. Lebenswirklichkeiten, Forschungsergebnisse und Bildungsbausteine. Wiesbaden: Springer VS.

Scholz, S. (2009). „Welt retten“ und Web2.0 – Perspektiven neuer und alter Akteure. FORUM Umweltbildung. Wien.

Schophaus, M. (2008). Qualitätsentwicklung von Forschung durch Evaluation: Institutionen und Verfahren. Sozialwissenschaften und Berufspraxis, 31 (1/08), 79 – 93.

Schophaus, M. (2009). Der Kampf um die Köpfe. Wissenschaftliche Expertise und Protestpolitik bei Attac. Baden-Baden: Nomos.

Schophaus, M. & Dienel, H.-L. (2002). Bürgerausstellung – ein neues Beteiligungsverfahren für die Stadtplanung. Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 15 (2), 90 – 96.

Schophaus, M., Dienel, H.-L. & von Braun, C.-F. (2004). Brücken statt Einbahnstraßen. Lösungsorientiertes Kooperationsmanagement für die interdisziplinäre Forschung. Wissenschaftsmanagement, 10 (2) 16 – 25.

Schophaus, M., Schön, S. & Dienel, H.-L. (Hrsg.) (2004). Transdisziplinäres Kooperationsmanagement. Neue Wege in der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. München: ökom Verlag.

Wagner, F. (in Vorbereitung). Technologie-Mediation: Vermittlung zwischen Nutzern und Entwicklern im internationalen Technologietransfer. Dissertation.

Wiedemann, P. M.; Löchtefeld, S., Claus, F., Markstahler, S. & Peters, I. (2010). Laiengerechte Kommunikation wissenschaftlicher Unsicherheiten im Bereich EMF – Vorhaben 3608S03016. Bundesamt für Strahlenschutz [Hrsg.]

Sprungmarke

Lehraufträge [nach oben]

Universität Trier, FB I – Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie

  • Dr. Dirk Scheffler, 2009 – 2011, Thema: Entwicklung, Durchführung und Evaluation von umweltpsychologischen Maßnahmen zur Förderung des Umweltschutzes in Organisationen
  • Dr. Dirk Scheffler, 2001 – 2011, Thema: Entwicklung, Durchführung und Evaluation von Trainings zu den Themen Dialogkompetenzen und interdisziplinäre Verständigung

Fachhochschule für Wirtschaft, Berlin

  • Dr. Christian Hoffman, seit SoSe 2008, Thema: Selbstkompetenz
  • Dr. Christian Hoffmann, WS 1999 – SoSe 2007, Thema: Umweltbildung, -Psychologie, -Kommunikation

Technische Universität, Berlin
Dr. Christian Hoffman, SoSe 2001 – SoSe 2004, Thema: Anwendungsbereiche der Umwelt- und Technikpsychologie

Technische Universität, Dresden
Dr. Christian Hoffmann, SoSe 2000, Thema: Sozialpsychologie der Gruppe

Sprungmarke

Vorträge [nach oben]

Arnold, F., Hoffmann, C. & Mieg, H. A. (2007). Supporting the innovation and transfer of environmental technology with the help of technology mediation. Vortrag auf der Environmental Psychology Conference, 10. – 13. September 2007, Bayreuth.

Arnold, F., Mieg, H. A. & Hoffmann, C. (2008). On mediating processes in technology transfer: The concept of technology mediation. Vortrag auf dem XXIX. International Congress of Psychology, 20. – 25. Juli 2008, Berlin.

Arnold, F. & Mieg, H. A. (2009). Technology mediation and its implications for a communal water house. Vortrag auf der International Conference and Exhibition on Water in the Environment, 2. – . März 2009, Stellenbosch, Südafrika.

Grothmann, T., Prutsch, A., Schauser, I., Otto, S., Wagner, F., Scheffler, D. & Hoffmann, C. (2010). Guiding principles for good practice in adaptation to climate change – Results of a European survey with 250 adaptation experts. NCCARF 2010 International Climate Change Adaptation Conference. 29th June – 1st July 2010, Gold Coast, Australia.

Löchtefeld, S. (2006). Anforderungen an einen Dialog zur Risikobewertung in der Nanotechnologie. Evangelische Akademie Iserlohn. Veranstaltung: Neue Technologien nachhaltig gestalten, 06.05.2006.

Michels, R. (2009).Umweltmanagement an Hochschulen – Eine Einführung. Auftaktvortrag auf dem 34. IPU-Kongress „Klimawandel an Universitäten – Studentische Konzepte zur nachhaltigen Universität“, Gersheim bei Saarbrücken

Michels, R., Braune, I. und Schmuck, P. (2010). Participation of actors and the sustainability of different biomass usage paths – a social scientific based process of multicriteria decision making within an action research project. Presentation at the 21th IAPS Conference “Vulnerability, Risk and Complexity: Impacts of Global Change on Human Habitats, Leipzig 27. June – 2nd of July 2010.

Michels, R., Uzzell, D. and Singh, T. (2005). Water Scarcity in Bhopal – A Co-orientational Approach to Understanding Community Responses. Presentations at the 6th Biennal Conference on Environmental Psychology, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland and the Environmental Psychology in the UK (EPUK) Conference at the University of Strathclyde, Glasgow, UK

Scheffler, D. (1999). Formative Evaluation interdisziplinärer Umweltforschung: Besonderheiten, Probleme und Lösungswege bei der Unterstützung interdisziplinärer Kooperation. Plenumsvortrag 3. Tagung der DGPs-Fachgruppe Umweltpsychologie in Magdeburg.

Scheffler. D. (2001). Sozialkompetenz in der Evaluationsweiterbildung. Präsentation für den AK Aus- und Weiterbildung in Evaluation auf der 4. DeGEval-Jahrestagung in Speyer.

Scheffler, D. (2009). Klimaschutz und -anpassung – ein Arbeitsfeld der Psychologie im Umweltschutz. Präsentation auf dem Umweltpsychologietag der Fachschaft Psychologie der Universität Trier.

Scheffler, D. (2010). Altersvorsorge, Eigennutz, Klimaschutz – Wann interessieren sich Verbraucher für Energieeinsparung? Plenumsvortrag auf der Tagung Technik, Lebensstil, Emotion der Handwerkskammer Düsseldorf in Krefeld.

Scheffler, D. (2010). Quadratur des Kreises – Evaluation der Wirkung von BNE-Bildungseinheiten zum Thema Klima in der Primarstufe. Präsentation in der Session des Arbeitskreis Umwelt auf der 13. DeGEval-Jahrestagung in Luxemburg.

Scheffler, D. & Antoni, C. H. (2001). Action Strategy Mapping – eine Struktur-Lege-Technik zur Reflexion und Darstellung individueller Handlungsstrategien. Posterpräsentation auf der Tagung der DGPs-Fachgruppe Methoden und Evaluation in Frankfurt/Main.

Scheffler, D. & Antoni, C.H. (2002). Erfolgsfaktoren interdisziplinärer Forschungskooperation. Posterpräsentation auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) in Berlin.

Scholz, S. (2010). Podiumsdiskussion „Emergenz digitaler Öffentlichkeiten“ Heinrich Böll Stiftung Berlin.

Scholz, S. (2010). Online-Vernetzung zu politischen und sozialen Zwecken – Chancen und Risiken. (Bayerischer Landtag, Grüne Fraktion. 26.01.2010).

Scholz, S. (2009). Social Media, Jugend und Nachhaltigkeit. (Umweltbundesamt Dessau, Fachtagung: Einblick in die Jugendkultur. 05.11.2009).

Scholz, S. (2009). Die Mobilisierung traditioneller Akteure für das Web 2.0 – Ansatzpunkte einer Strategie (FORUM Umweltbildung Wien, 22.01.2009).


 

Beiträge aus dem Bereich Publikationen & Lehre