Nachhaltige Qualität

Wofür wir stehen: nachhaltige Qualität orientiert an fachlichen Standards

Uns eint die Vision einer zukunftsfähigen Gesellschaft, das heißt ökologischer Wohlstand, genügsame Lebensstile, soziale Gerechtigkeit, Teilhabe, diskriminierungsfreie Vielfalt und nachhaltiges wie auch gemeinwohlorientiertes Wirtschaften. Passend hierzu sind die Themen unserer Evaluationen Umwelt- und Klimaschutz, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Inklusion und Diversity.

Professionelle Evaluation verstehen wir als wissenschaftliche, kommunikative Dienstleistung, die ausgerichtet auf Zweck und Fragestellung, den Auftraggebenden verwendbare Ergebnisse liefert. Orientiert an einem partizipativ und nutzenorientierten Ansatz klären wir gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden die Wirkungslogik des zu untersuchenden Programms oder Projekts. Mit dieser systematischen Strukturierung der Zusammenhänge von Problemstellung, Zielen, Konzept und Aktivitäten sowie den zu erreichenden Resultaten können wir unsere Leistungen auf das Wesentliche fokussieren. Bei unseren sozialwissenschaftlichen Untersuchungen kombinieren wir qualitative und quantitative Methoden für aussagekräftige Ergebnisse und nachvollziehbare Bewertungen. Partizipativ beziehen wir Betroffene und Beteiligte aktiv mit ein, berücksichtigen verschiedene Perspektiven und gestalten die Evaluation so möglichst nutzenorientiert.

Orientierung an fachlich-wissenschaftlichen Gütestandards

Unsere Leistungen orientieren wir an den Standards für Evaluation der DeGEval-Gesellschaft für Evaluation (www.degeval.de) und an den Regeln zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Nützlichkeit
Um die bestmögliche Verwendbarkeit und Verwertbarkeit von Evaluationsergebnissen zu gewährleisten, identifizieren wir schon vorab die an einem Projekt beteiligten und relevanten Akteure sowie die Adressaten unserer Berichte. Dies ermöglicht Zweck und Fragestellungen der Evaluation aus unterschiedlichen Perspektiven zu klären und die Erhebungen auf wirklich notwendige Informationen zu fokussieren. Unsere Evaluationsberichte sind leicht verständlich, nachvollziehbar und vollständig.

Durchführbarkeit
Wir planen Evaluationen realistisch und legen viel Wert auf eine sparsame Mittelverwendung und einen machbaren Aufwand für die  Beteiligten. Der erwartete Nutzen der Evaluation muss in einem angemessenen Verhältnis zu den dafür verwendeten Mitteln stehen.

Fairness
Ausgehend von einer allparteilichen Haltung behandeln wir Betroffene und Beteiligte unserer Evaluationen respektvoll und fair. Wir sind uns der besonderen Verantwortung im Umgang mit sensiblen personenbezogenen Daten bewusst, haben einen Datenschutzbeauftragten und halten die Standards des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) ein. Wir stimmen unser Vorgehen mit relevanten Stakeholdern ab und dokumentieren dies nachvollziehbar für Dritte.

Genauigkeit
Zur Sicherung der Gültigkeit und Zuverlässigkeit der von uns verwendeten Informationsquellen und erhobenen Daten berücksichtigen wir die jeweils relevanten Gütekriterien quantitativer und qualitativer Sozialforschung (Objektivität, Reliabilität, Validität, systematische Fehlerprüfung, Vier-Augen-Prinzip).

Qualifikation und Weiterbildung

Wir besuchen regelmäßig Veranstaltungen der DeGEval-Gesellschaft für Evaluation und bilden uns laufend in internen Qualitätszirkeln und dem Besuch externer Weiterbildungen fort.

Ausgehend von unserer sozialwissenschaftlichen, insbesondere umweltpsychologischen und pädagogischen Qualifikation entwickeln wir unsere Themen- und Methodenexpertise regelmäßig durch Fortbildung und kollegialen Austausch weiter. Zur Ergänzung unserer Kompetenzen kooperieren wir bedarfsgerecht mit Expertinnen und Experten aus unseren Fachnetzwerken.