Umweltpsychologie

„Moor muss nass!“

Eine Konferenz am 26.10.2018 im BMUB in Berlin „Klimaschutz durch Moorschutz“ ist das Thema der von Timo Kaphengst (e-fect eG) moderierten Konferenz Ein Drittel an Treibhausgasemissionen fallen in Deutschland auf Moorböden zurück und das obwohl diese nur einen landwirtschaftlich genutzten Flächenanteil von 7,3 % haben. Die Konferenz „Moor muss nass!“ will diesen Emissionsanteil noch deutlicher......

Weiterlesen

Workshop „Freiwillige Finanzierungsinstrumente für den Moorschutz“

25.-26.01.2018 in Woltersdorf bei Berlin. Moorschutz als ein Beispiel diverser Klimaschutzmaßnahmen Was braucht es, damit Moor-und Klimaschutzmaßnahmen an Bedeutung gewinnen und vermehrt umgesetzt werden? Welche politischen Rahmenbedingungen müssen dafür geschaffen werden? Wie können freiwillige Kohlenstoffzertifikate zur tatsächlichen Emissionsminderung beitragen? Zum Thema „Freiwillige Finanzierungsinstrumente für den Moorschutz“ führte das Greifswalder Moor Centrum (GMC) in Unterstützung mit......

Weiterlesen

Workshop TINK – Transportrad für alle! – 6.1.2018 in Radolfzell

Liebe Fahrradbegeisterte! Hiermit laden wir Sie herzlich ein zu unserem Workshop „TINK – Transportrad für alle!“ Samstag, 6. Januar 2018 von 14 – 18 Uhr Radolfzell am Bodensee, Milchwerk Im Workshop stellen wir unser Projekt TINK vor und erklären, wie ein öffentliches Transportrad-Mietsystem geplant, eingerichtet und betrieben werden kann. Der Workshop findet statt im Rahmen......

Weiterlesen

Haus und Grund vor Starkregen schützen

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung werden am 02.12.2017 in Worms Starkregenkarten vorgestellt. Sie verdeutlichen, bei welchen Starkregenereignissen das Wasser wo hinfließt und wo es gegebenenfalls auch sich sammelt. Doch die Bürgerinnen und Bürger sollen nicht im Regen stehen gelassen werden. An praktischen Beispielen und in Kurzvorträgen erhalten sie Informationen, wie sie sich, ihr Haus und ihren......

Weiterlesen

Motivationseffekte von Beteiligungsprozessen in der Klimawandelanpassung

Unser Mitarbeiter Dr. Torsten Grothmann hat in einer Literaturstudie das vorhandene Wissen zu den Einflussfaktoren auf die Eigenvorsorge im Themenfeld der Klimaanpassung zusammengefasst und darauf aufbauend Empfehlungen zur Aktivierung der Eigenvorsorge erarbeitet. Diese Empfehlungen können beispielsweise dazu genutzt werden, BewohnerInnen von überschwemmungsgefährdeten Gebieten zu einer vermehrten Vorsorge gegenüber Überschwemmungen zu motivieren. Die Studie erfolgt aus......

Weiterlesen

Projekt TINK gewinnt beim Deutschen Fahrradpreis 2017

Quelle: Dirk Michael Deckbar Die Gewinner des Deutschen Fahrradpreises 2017 stehen fest. Die Mainzer Piktogrammkette, die Transportradinitiative TINK aus Konstanz und Norderstedt sowie die Heidelberger Kampagne „#woparkstdudenn?“ konnten den bundesweiten Wettbewerb für sich entscheiden. Die Gewinner wurden am 3. April auf dem Nationalen Radverkehrskongress in Mannheim ausgezeichnet. Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Die......

Weiterlesen

Tagged ,

TransformBar – kommunale Beteiligungskonzepte

Erprobung und Verbreitung kommunaler Beteiligungskonzepte Wie können BürgerInnen und Verwaltung in Kommunen gemeinsame Initiativen effektiv umsetzen? Wie können Räume der Begegnung geschaffen werden, in denen neue Initiativen entstehen können? Wie können bestehende Strukturen von bürgerschaftlichem Engagement gestärkt werden? Wie kann die Zusammenarbeit von BürgerInnen und Verwaltung in den Kommunen verbessert werden? In dem  Projekt TransformBar......

Weiterlesen

TINK on Tour! 1000 Kilometer mit dem Transportrad

TINK on Tour! Mit diesem Motto machten sich Marco Walter und Nathalie Niekisch auf den Weg von Konstanz nach Norderstedt. Auf zwei Transporträdern aus dem Konstanzer Mietsystem, einem Zweirad und einem Dreirad, legten die beiden Radler über 1000 km zurück und überwanden dabei über 2000 Höhenmeter. Das Ziel: Zu zeigen, dass Transporträder auch im Winter......

Weiterlesen

Buchneuerscheinung: Psychologie im Umweltschutz

Das Handbuch zur Förderung nachhaltigen Handelns erklärt anhand eines psychologischen Modells, wie wir nachhaltiges Handeln besser verstehen und fördern können. Als erstes deutschsprachiges Werk fasst es den Wissensschatz der angewandten Umweltpsychologie wissenschaftlich fundiert und praxisnah zusammen. e-fect förderte die Erstellung dieses Buches. Ob wir uns vegetarisch ernähren, Fahrrad fahren oder eine Solaranlage bauen: Fortwährend treffen......

Weiterlesen

Es geht um das Überleben unserer Art

Der Umweltpsychologe und Buchautor Peter Schmuck verrät in einem Interview mit energietipp, wie wir uns selbst zum Energiesparen überreden können. Alle reden vom Energiesparen, die wenigsten tun es. Welche psychologischen Faktoren beeinflussen das Verhalten der Menschen bei Umweltfragen im täglichen Leben? Peter Schmuck: Solche Faktoren sind meines Erachtens insbesondere die Werthaltungen, welche bewusst oder unbewusst......

Weiterlesen