Author Archives: Annekathrin

Regen // Sicher

Wie kann die Bevölkerung zur Vorsorge gegen Starkregen aktiviert werden? Nach drei Jahren gemeinsamer Arbeit reflektierten die Aktiven aus den Fallkommunen Worm, Lübeck, Bad Liebenwerda und Elsterwerda gemeinsam mit dem Regen//Sicher Projektteam die Ergebnisse. Neben dem Blick zurück, dem Austausch über die gemachten Erfahrungen ging es auch um den möglichen Transfer auf andere Themen und Empfehlungen für weitere......

Weiterlesen

„Gute Beteiligung ist keine Frage der Methode, sondern der Haltung“

Mit diesem provokanten Satz endet der Artikel von Jörg Sommer, Direktor des Berlin Institut für Partizipation | bipar und unserem Mitglied Stefan Löchtefeld . Eine Methode ist zwar ein gutes Instrument – aber auch nicht mehr. Wichtiger als das Instrument ist die Haltung der Moderation, mit der diese Methode eingesetzt werden. Gut moderierte Methoden seien zwar......

Weiterlesen

Potenzialanalyse und Evaluation der Kampagne „Weltbaustellen“

Potenzialanalyse des Beitrags von Schulgärten für BNE Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen (SUE) setzt sich u.a. mit der Förderung von Kampagnen für das Erreichen der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) ein. Die Weltbaustellen-Kampagne [link hinter Weltbaustellen-Kampagne: https://eine-welt-netz-nrw.de/weltbaustellen/ ] des Eine-Welt-Netz-NRW möchte dafür in 10 Städten in NRW öffentlichkeitswirksame Debatten zu den Zielen für......

Weiterlesen

Starkregen in Ihrer Stadt

Informationen über die Erhebung personenbezogener Daten beim Betroffenen (Art. 13 DSGVO) im Rahmen der Befragung „Starkregen in Ihrer Stadt“ finden Sie hier. Ihre Ansprechpartnerin: Jana Werg...

Weiterlesen

Interview mit Prof. Dr. Christian Hoffmann über E-Mobilität

„Es reicht nicht, ein paar Freikarten für öffentlichen Nahverkehr herumzuschicken, irgendwo zwei Elektroladesäulen und zwei Elektroautos hinzustellen und zu hoffen, dass die Menschen dann alles umstellen.“ Prof. Dr. Christian Hoffmann (e-fect eG) berichtet im Interview ausführlich von aktuellen Entwicklungen im Bereich der Mobilität und stellt dabei einen Bezug zur Verkehrswende und ihren Schwierigkeiten bzw. Chancen......

Weiterlesen

Nachhaltiger Konsum bei Jugendlichen: Von der Nische zum Mainstream

Das Projekt Jugend und Konsum soll durch einen relativ offenen Prozess mit vielen Design Thinking Elementen dazu beitragen, nachhaltige Handlungen von Jugendlichen von der Nische in den Mainstream zu bringen. Dafür werden Aktivierungsstrategien für nachhaltigen Konsum von Jugendlichen im Alter von 14 bis 25) Jahren entwickelt. Das Besondere am Ansatz des Projektes „Jugend und Konsum“ ist......

Weiterlesen