Dr. Christian Hoffmann

Dr. Christian Hoffmann arbeitet seit 1996 in der Beratung und Unterstützung von Organisationen, Personen und Kommunikationsprozessen im Umweltbereich.

Eine seiner Leidenschaften hierbei ist es, Gruppen in Richtung einer effizienten Arbeit und Kommunikation zu unterstützen. Dies macht er seit vielen Jahren durch die Konzeption und Moderation von Workshops, Konferenzen und Dialogprozessen, bei e-fect als Bereichsleiter Dialog. Hierbei berät er auftraggebende Organisationen bei der Zielfindung und -Präzisierung, konzipiert Abläufe von Workshops und Tagungen und moderiert diese anschließend, zum Beispiel Dialogveranstaltungen des Bundesumweltministeriums zum Thema Nachhaltigkeit.

Den Psychologen Christian Hoffmann interessiert vor allem der Faktor Mensch im Umweltschutz – fachlich gesprochen der Zusammenhang zwischen psychologischen Variablen und Umweltverhalten. Diese Fragen hat er durch Arbeit im Feld Umweltpsychologie seit Anfang 1993 vertieft, u. a. als Mitherausgeber der Zeitschrift Umweltpsychologie. Inhaltliche Schwerpunkte sind u.a. Mobilität und Energie.

Sehr gerne unterstützt Christian Hoffmann mit Coaching die Weiterentwicklung individueller beruflicher Fertigkeiten und Biografien. Über Weiterbildungen in Organisations- und Personalentwicklung, Klientenzentrierter Gesprächsführung und jahrelange Erfahrungen in verschiedenen Organisationen hat er sich hierzu seit 1996 die nötige Expertise und Technik angeeignet.

Privat ist er begeisterter Netzwerker und Hobbyfotograf.

Berufliche Stationen

  • Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Green Mobility, dort Konzeption und Koordination von Forschungsvorhaben, u.a. zum Thema Elektromobilität (seit 2010)
  • Humboldt-Universität zu Berlin, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hans-Sauer-Professur für Metropolen- und Innovationsforschung, Leitung Transferstelle Umweltinnovation und Netzwerke (seit 04/07), u. a. Erfinderförderung, Betreuung von Existenzgründungen (z. B. www.motion3.de) (2004 – 2010)
  • DaimlerChrysler AG, Society and Technology Research Group: Methoden zur Generierung von Dienstleistungsideen, Nachhaltige Mobilität, Marktanalysen Dienstleistungs- und Versorgungssektor, Trendanalyse Mobilität älterer Menschen; Beginn Dissertation zu Einflussfaktoren auf Kundenbindung bei Mobilitätsdienstleistungen (2000 – 2003)
  • Universität Dresden, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie (2000)
  • Gesellschafter der e-fect hoffmann & scheffler GbR; Gesellschaft für nachhaltige Dienstleistungen: Forschung, Evaluation, Consulting, Training, Moderation (seit 2000)
  • Neue Energie Verbund AG, Wiesbaden, Bereich PR: Aufbau der Abteilung, Konzeption PR-Konzept zur Vermarktung von Ökostrom, Konzeption und Begleitung von PR-Maßnahmen, Begleitung von Einstellungsgesprächen (1999 – 2000)

Dissertation

  • Erfolgsfaktoren umweltgerechter Mobilitätsdienstleistungen: Einflussfaktoren auf Kundenbindung am Beispiel DB Carsharing und Call a Bike (am Fachbereich Humanwissenschaften der Universität Osnabrück)

Lehraufträge/Lehrveranstaltungen

  • Fachhochschule für Wirtschaft, Berlin, Thema: Selbstkompetenz
  • Fachhochschule für Wirtschaft, Berlin; Thema: Umweltbildung, -Psychologie, -Kommunikation
  • Technische Universität, Berlin; Thema: Anwendungsbereiche der Umwelt- und Technikpsychologie
  • Technische Universität Dresden; Thema: Sozialpsychologie der Gruppe

Ehrenamtliches Engagement

  • Mitgründer und Mitglied der Initiative Psychologie im Umweltschutz e.V. (seit 1993) und Vorstandsmitglied der Initiative Psychologie im Umweltschutz e.V. (1992 – 2000)
  • Mitherausgeber der wissenschaftlichen Fachzeitschrift „Umweltpsychologie“ (seit 1997)

Veröffentlichungen

  • Hoffmann, C. (2010). Psychologie der Mobilitätsdienstleistung. In: Linneweber, V., Lantermann, E.-D. & Kals, E. (Hrsg.). Enzyklopädie der Psychologie, Themenbereich C: Theorie und Forschung, Serie IX: Umweltpsychologie, Band 2: Spezifische Umwelten und umweltbezogenes Handeln. Göttingen: Hogrefe.
  • Hoffmann, C. (2010). Erfolgsfaktoren umweltgerechter Mobilitätsdienstleistungen: Einflussfaktoren auf Kundenbindung am Beispiel DB Carsharing und Call a Bike. Dissertation an der Universität Osnabrück < urn:nbn:de:gbv:700-201011046672 >
  • Hoffmann, C. Homburg, A. & Ittner, H. (2009). Klimaschutz und Klimaanpassung – Einführung in das Schwerpunktthema. Umweltpsychologie.
  • Hoffmann, C. & Rietmann, S. (2009). Networking. In: Rietmann, S. & Hensen, G. (Hrsg.). Werkstattbuch Familienzentrum. Methoden für die erfolgreiche Praxis. Wiesbaden: VS-Verlag.
  • Arnold, F., Mieg, H., Hoffmann, C. (2007). Successful Innovation and Invention of Water Treatment Technologies Using Technology Mediation. Centre de Recherche et des Technologies des Eaux (CERTE) (Ed.), Conference Proceedings of the MEDA WATER International Conference on Sustainable Water Management (ZERO-M), S. 29 – 32. Tunis: CERTE.
  • Hoffmann, C. & Stolberg, A. (2005): INTERMODI – Wirkungsbilanz Carsharing: Kundensegmentierung auf der Basis von Mobilitätsorientierungen und soziodemografischen Merkmalen. Verfügbar unter: http://www.wzb.eu/gwd/mobi/projects/closed/projects_closed.de.htm [Zugriff am 25.7.08 ]
  • Hoffmann, C. & Stolberg, A. (2005). Kündigeranalyse bei DB Carsharing. Unveröffentlichter Bericht im Projekt INTERMODI. Förderkennzeichen: 19 P 2049 A+B. Berlin: WZB. Projektbericht verfügbar unter http://www.wz-berlin.de/ow/inno/mobility/mobil_pro_neu.de.htm#Intermodi [30.3.2008].
  • Stolberg, A. & Hoffmann, C. (2005). INTERMODI – Wirkungsbilanz Call a Bike: Kundensegmentierung auf der Basis von Mobilitätsorientierungen und soziodemografischen Merkmalen. Verfügbar unter: http://www.wzb.eu/gwd/mobi/projects/closed/projects_closed.de.htm [25.07.2008].
  • Stolberg, A. & Hoffmann, C. (2005). Projektion Carsharing: Statistische Abbildung von Referenzgruppen – Projektion der Carsharing-Kundensegmente im Datensatz „Mobilität in Deutschland 2002“. Verfügbar unter: http://www.wzb.eu/gwd/mobi/projects/closed/projects_closed.de.htm [25.07.2008].
  • Maertins, C., Knie, A; Hoffmann, C. (2004). Die automobile Bahn. Erfahrungen und Potenziale von Auto- und Fahrradbausteinen bei der Deutschen Bahn AG. In: Zanger, C./Habscheid, S./Gaus, H. (Hrsg.) (2004): Bleibt das Auto mobil? Mobilität und Automobil im interdisziplinären Diskurs, Frankfurt a. M. u. a.: Verlag Peter Lang.
  • Homburg, A., Hoffmann, C. (2004). Umweltschutz in Unternehmen – Einführung zum Schwerpunkt. Umweltpsychologie, 2 (8), S. 2 – 5.
  • Hoffmann, C. Schophaus, M. (2003). Transdisziplinäre Lehre in den Umweltsozialwissenschaften; in: Volkens, A. et. al., 2003, Orte nachhaltiger Entwicklung; VÖW Schriftenreihe 2003.
  • Maertins, C. Hoffmann, C. & Knie, A. (2004). Automobil mit der Bahn. Bilanz zur Markteinführung von Call a Bike und DB Carsharing“, in: Internationales Verkehrswesen, Jg. 56, Nr. 1 + 2, 2004, S. 38 – 40.
  • Seibert, K., Hoffmann, C. (2003). Phänomen Nachhaltigkeit; in: Volkens, A. et. al., 2003, Orte nachhaltiger Entwicklung; VÖW Schriftenreihe 2003.
  • Mattrisch, C. , Hoffmann, C. (2002). Future Aspects of sustainable urban mobility, Urban Transport VIII – Urban Transport and the environment in the 21st century.
  • Matthies, M., Hoffmann, C. (2002). Sozialwissenschaftliche Umweltforschung trifft auf Praxis – Erfahrungen aus dem DFG-Schwerpunktprogramm “ Mensch und globale Umweltveränderungen”, Umweltpsychologie 6(1), S. 2 – 6.

Ausgewählte Vorträge

  • Arnold, F., Mieg, H. A. & Hoffmann, C. (2008). On mediating processes in technology transfer: The concept of Technology Mediation. Vortrag auf dem XXIX Congress of Psychology, Berlin; 25. Juli 2008.
  • Hoffmann, C. & Mieg, H.A. (2007): Networking, Netzwerke und Psychologie. Vortrag auf dem 29. Kongress der Initiative Psychologie im Umweltschutz.
  • Hoffman, C. & Mieg, H.A. (2006). Innovationsfeldübergreifende Vernetzung; Vortrag auf der Jahrestagung Kompetenznetze Deutschland am 09.11.2006, Bundesministerium für Wirtschaft, Berlin.